Informatik


„Der Computer ist das bemerkenswerteste Werkzeug, das wir je bekommen haben.
Er ist so wie ein Fahrrad für unseren Geist.”

(Steve Jobs)


nformations- und Kommunikationstechnologien sind heute sowohl aus dem Berufsleben als auch aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die weltweite Vernetzung ermöglicht jedem den Zugriff auf eine unüberschaubare Menge von Daten. Dadurch eröffnen sich große Chancen, beispielsweise im Hinblick auf eine schnelle und qualitativ hochwertige Informationsbeschaffung. Gleichzeitig ergeben sich aber auch Risiken, z.B. durch möglichen Missbrauch von Daten. Das Fach Informatik zeigt Wege, diese täglichen Herausforderungen kompetent zu bewältigen.

  • Entwicklung relationaler Datenbanken
  • Datenmanagement in Datenbanken
  • Grundlagen der Softwareentwicklung und Programmierung

Bei der Arbeit mit Modellen spielt in der Informatik die Abstraktionsfähigkeit eine zentrale Rolle. Sie lernen somit, die für eine Aufgabenstellung relevanten Sachverhalte zu identifizieren. Gleichzeitig wird aufgrund der beim Modellieren notwendigen Entscheidungsprozesse Ihr Urteilsvermögen geschärft, da eine Situation von verschiedenen Standpunkten aus unterschiedlich bewertet werden kann. Jedes Modell stellt die Realität nur vereinfacht dar. So ist bei allen Anwendungsbeispielen der Informatik eine systematische Überprüfung und kritische Beurteilung des gewählten Modells notwendig, was Ihre Fähigkeit zu konstruktiver Kritik fördert.