Seminarfach


„Sag etwas, das sich von selbst versteht, zum ersten Mal, und du bist unsterblich.“
(Marie von Ebner-Schenbach)


Schülerinnen und Schüler, die die 13. Jahrgangsstufe besuchen wollen, müssen eine Seminararbeit anfertigen (§ 46 FOBOSO). Sie wählen hierfür im Einvernehmen mit den jeweils betroffenen Lehrkräften ein fachbezogenes oder fächerübergreifendes Thema in einem Pflichtfach der 13. Jahrgangsstufe. Thema und Bewertung der Seminararbeit gehen in das Zeugnis der 13. Jahrgangsstufe ein, die Punktenote wird bei der Ermittlung der Durchschnittsnote wie ein eigenes Fach berücksichtigt.


Das Seminar beginnt unmittelbar nach den schriftlichen Abschlussprüfungen der 12. Jahrgangsstufe, d.h. Schülerinnen und Schüler, die in die 13. Jahrgangsstufe aufsteigen, werden in der 12. Jahrgangsstufe bis zum Schuljahresende beschult.

Organisation und Ziel des Seminarfachs

 

Die Schule informiert die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig über die angebotenen Rahmenthemen für die einzelnen Seminare, die Kriterien der Leistungsbewertung und die Erwartungen an die Seminararbeiten und ihre Präsentation.

 

Durch das gemeinsame Arbeiten an einem Rahmenthema sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, komplexere Themengebiete zu strukturieren, sich dabei abzustimmen und die einzelnen Beiträge der Mitglieder der Seminargruppe zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzuführen. Die Zwischenergebnisse der Schülerinnen und Schüler werden im Verlauf des Seminars präsentiert und diskutiert. Dabei sollen nicht nur die Inhalte selbst, sondern auch die Vorgehensweise bei der Informationsbeschaffung, Auswertung, Schwerpunktsetzung und Strukturierung thematisiert werden. Anschließend hat jede Schülerin und jeder Schüler eine aus der Beschäftigung mit dem Rahmenthema hervorgehende individuelle Seminararbeit zu fertigen. Neben der schriftlichen Seminararbeit müssen die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse noch vor der Seminargruppe und dem Seminarlehrer präsentierten.


Ziel der Seminararbeit ist es, die Schülerinnen und Schüler studierfähig zu machen, wozu auch das Beherrschen gewisser Techniken gehört. Diese werden insbesondere in der Blockphase des Seminarfachs und auch bei der Anfertigung der Seminararbeit eingeübt.

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen insbesondere

  • mit den Zielen des wissenschaftspropädeutischen Arbeitens vertraut gemacht werden
  • ein komplexes Vorhaben planen und unter Beachtung der formalen und terminlichen Vorgaben durchführen
  • Methoden und Techniken der Informationsbeschaffung zeitökonomisch, gegenstands- und problemangemessen einsetzen
  • Informationen und Materialien angemessen strukturieren und auswerten
  • bei der Überprüfung unterschiedlicher Lösungsmöglichkeiten sowie bei der Darstellung von Arbeitsergebnissen zielstrebig arbeiten
  • zu einer sprachlich angemessenen schriftlichen Darstellung gelangen
  • die wissenschaftlichen Darstellungskonventionen beherrschen lernen.